Wie kocht man Sushireis?

Japanische Sushiköche widmen bekannterweise eine nicht unerhebliche Zeit ihrer Ausbildung in die Kunst Reis richtig zuzubereiten.
Entscheidend ist die Auswahl des richtigen Korns. Hier sollte auf keinen Fall gespart werden! Ein Kilo japanischer Premiumreis kann durchaus fünf Euros oder mehr kosten.

Wichtig ist den Reis gründlich zu waschen bevor man ihn kocht. Am besten wäscht man den Reis solange bis nur mehr fast klares Wasser abfließt. Danach darf der Reis ruhig ein wenig rasten, dadurch sollte er sich fast weiß einfärben.

Danach bringt man den Reis in einem Topf mit der gleichen Menge Wasser zum kochen. Sobald der Reis kocht: Deckel drauf, Hitze auf kleinste Stufe reduzieren, 10-15 Minuten köcheln lassen und danach nochmals 10 Minuten rasten lassen.

Zum Marinieren benötigt man eine Mischung aus Reisessig, Zucker und Salz. Alles gemeinsam aufkochen und wieder abkühlen lassen. Idealerweise gibt man den noch heißen Reis in eine Hangiri (Holzschüssel aus japanischer Tanne), alternativ in eine Keramikschüssel, und mischt ihn mit der Reisessigrezeptur. Ein Fächer unterstützt die rasche Abkühlung zusammen mit Rillen, die mit einem Spatel in den Reis gezogen werden.
Sobald der Reis auf Körpertemperatur abgekühlt ist kann die Sushizubereitung beginnen!