Alles hängt am Reis

Keine Zutat ist für gutes Sushi so wichtig wie der richtige Reis. In der Ausbildung eines Sushimeisters wird dem Reiskochen nicht zu Unrecht erhebliche Zeit gewidmet.
In unseren Breitengraden ist es überaus schwer den passenden Reis zu bekommen. Der beste Reis für Sushi nennt sich “Koshihikari” und ist eine Untersorte der Gruppe Japonica. Er zeichnet sich durch seine Form, Konsistenz und Geschmack aus und macht ihn deshalb einmalig für die Verwendung beim Sushikochen.
Die Herausforderung liegt darin diesen Reis auch zu bekommen, die Japaner exportieren nämlich kaum etwas ihres Premiumreis!
Gottseidank gibt es innovative Unternehmen, die das Saatgut dieses speziellen Korns gekauft haben und im Auftrag in den USA produzieren lassen!
Der Preis ist stolz, aber die Qualität außergewöhnlich.

Ich freue mich jedesmal auf die DHL Lieferung!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

…hat Herrmann Hesse einmal gesagt.

Umso mehr freut es mich, dass gestern das Unternehmen sushimeister.at offiziell gegründet wurde und mit 1. Jänner ins Gewerberegister eingetragen wird!!!

Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Wirtschaftskammer Steiermark, insbesondere dem Gründerservice und Herrn Mag. Reiter, der mich professionell und kompetent beraten hat!

Let’s get the party started!!!

Sushi in Graz

Asiatische Restaurants gibt’s in Graz zur Genüge. Und Sushi (wenn man es so nennen kann) findet sich auch schon bei jedem chinesischen Mittagsbuffet um € 5,90. Aus eigenener Erfahrung weiß ich, dass man davon besser die Finger lassen sollte, außer man will sich den Appetit auf diese japanische Köstlichkeit verderben. Noch beliebter ist Running-Sushi. In Graz habe ich sicher schon alle Lokale besucht – Konkurrenzanalyse sozusagen.

Ich kann nur sagen: Mit Sushi hat das relativ wenig zu tun. Schon der Reis ist meistens fern von dem, wie er sein soll. Viele kleine Teller haben mit Sushi gar nichts zu tun. Aber noch viel schrecklicher: Viele Sachen sind einfach nur Fertigprodukte!!! (Wer mal zum Metro einkaufen geht, weiß wovon ich rede!)

Eine löbliche Ausnahme gibt es, kulinarische Feinspitze kennen die Adresse. Allerdings muss ich auch hier anmerken, dass die Diversität und Kreativität nicht allzu umwerfend ist.

Fazit der Geschichte: Ein gutes Sushilokal in Graz ist – bis auf eine Ausnahme – nicht zu finden. Wer Sushi liebt muss also in unsere Bundeshauptstadt ausweichen…

Oder – Vorsicht Eigenwerbung – einen Sushi-Home-Cooking Abend bei mir buchen. :-)